Wie auf der Generalversammlung beschlossen, hat der Kammerchor Oberkirch nun seinem langjährigen ehemaligen Kassenwart und Tenor Jochen Schweiker die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Jochen Schweiker zählte mit zu den Kammerchormitgliedern der ersten Stunden, die den Verein 1987 gründeten.

 

Neben seiner verdienstvollen Tätigkeit als Kassenwart entwarf er auch etliche Plakate und Programmhefte für die Konzerte des Chors, war akribischer Chronist und einige Jahre für die Pressekontakte zuständig. Als ehemaliger Architekt plante er auch Aufbau und Bestuhlung bei solchen Konzerten, die nicht in einer Kirche aufgeführt wurden.

Dem beruflichen Ruhestand folgte nun letztes Jahr auch der Rückzug aus dem aktiven Sängerleben. Passiv will Jochen Schweiker dem Chor auch künftig treu bleiben.

 

/projekt/images/Jochen_IMG_4609_klein.jpg

 

 

Unsere nächsten Projekte:                                                             /projekt/images/VDKC_Logo_100x23_RGB.jpg

10. November 2018

(80. Jahrestag der Reichsprogromnacht)

 

A Child of Our Time

Oratorium von Michael Tippett (1905-1998)

 

- Kammerchor Oberkirch e.V.

 

- Ortenauer Kammerorchester

 

- Ursula Bengel, Künstlerische Begleitung

 

- Gesangssolisten:

   Claudia Patacca - Sopran

   Anja Jung - Alt

   André Post - Tenor

   Pierre Mak - Bass 

 

Gesamtleitung: Dorothee Wiedmann


/projekt/images/Notenbuch Tippett.jpg

 

/projekt/images/Logo_InnovationsFondsKunstBaWue_RGB.jpg

 

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kunst Baden-Württemberg

 

 „A Child of Our Time“  erzählt von Tod, Vertreibung, Flucht.

Es beschreibt die anonymisierte Geschichte des 17-jährigen Juden Herschel Grynszpan, der am 7. November 1938 den deutschen Botschaftssekretär Ernst von Rath in der deutschen Botschaft in Paris erschossen hat, was den Nationalsozialisten einen willkommenen Vorwand für eine das ganze Land überziehende Welle antisemitischer Gewalt, die Novemberprogrome lieferte.

 

Inhaltlich ist dieses Werk heute  genauso brisant  wie zur Zeit seiner Entstehung 1939. Soziale Ungerechtigkeit, Gewalt und Zerstörung sind allgegenwärtig.

 

Die Vergleichbarkeit  wird unterstrichen durch Bildprojektionen und Rezitationen, vorgetragen von Flüchtlingen und Zeitzeugen des 2. Weltkrieges. Die Bearbeitung der Problematik mittels Musik, Literatur und visuellen Effekten,  eröffnet neue Möglichkeiten der Sensibilisierung  für eine integrative, pluralistische und humane Gesellschaft in unserer Region.

 


 

 

/projekt/images/IMG_3300Aus.jpg

 Probenwochende 24. Juni 2017 Aula Hauptschule Oberkirch / Garten Familie Heinrich

 

                                                                                                Foto: Gabriele Wiedmann

Mehr Informationen, Fotos und Presseberichte zu allen unseren bisherigen Konzerten und Aktivitäten finden Sie auf der Seite "Chronik"

 (jüngste Ereignisse jeweils ganz unten auf der Seite)